Navigation

DE/EN

nicht vertieft

Studienfachberatung Lehramt Mathematik

Dr. Yasmine B. Sanderson
sanderson@mi.uni-erlangen.de

Sprechzeiten: siehe hier

 

Lehrämter an Grund-, Mittel-, Real- und beruflichen Schulen

Auch diese Lehramtstudiengänge sind als Bachelor-Studiengänge konzipiert (Regelstudienzeit 6 Semester). Sie führen zum Erwerb eines Bachelor of Education und beanspruchen dafür bereits 180 der insgesamt 210 im jeweiligen Lehramtstudium zu erwerbenden Leistungspunkte; die Bachelorarbeit dient dabei zugleich als Zulassungsarbeit zur Ersten Staatsprüfung, die das Hauptmerkmal der Ersten Lehramtsprüfung ist. Die Regelstudienzeit für die Lehrämter an Grund-, Mittel- und Realschulen beträgt 7 Semester, fürs Lehramt an beruflichen Schulen 9 Semester.

Im Studiengang Lehramt Realschule ist ein zweites Unterrichtsfach zu wählen; mit Mathematik kombinierbar sind Chemie, Deutsch, Englisch, Informatik, Kunst, Musik, Physik, Religionslehre, Sport und Wirtschaftswissenschaften.

Im Studiengang Lehramt an beruflichen Schulen kann an der Universität Erlangen-Nürnberg das Fach Mathematik nur mit der (vertieft zu studierenden) beruflichen Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik gekoppelt werden.

Das Studium des Unterrichtsfachs Mathematik beginnt mit eigenständigen Veranstaltungen am Standort Nürnberg (Regensburger Str. 160) und umfasst (inklusive der Fachdidaktik) zumindest 45 SWS; die genaue SWS-Zahl hängt auch vom gewählten Lehramtsstudiengang ab. Im ersten Studienjahr sind in Nürnberg das Mathematik-Modul Elemente der Linearen Algebra (10 SWS) sowie – im zweiten Semester – der erste Teil des Mathematik-Moduls Elemente der Analysis (4 SWS) zu hören.

 

 

Exemparischer Studienverlaufsplan Lehramt Realschule im Fach Mathematik

1. Semester:

  • Elemente der linearen Algebra I (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 5 ECTS)

2. Semester:

  • Elemente der linearen Algebra II (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 10 ECTS)
  •  Elemente der Analysis I (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 5 ECTS)

3. Semester:

  • Elemente der Analysis II (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 10 ECTS)
  • Analytische  Geometrie (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

4. Semester:

  • Aufbaumodul Analysis (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)
  • Elementare Geometrie* (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

5. Semester:

  • Elementare Zahlentheorie (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)
  • Elementare Stochastik (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

6. Semester:

  • Mathematisches Seminar** (5 ECTS)

* oder “Geometrie für das Lehramt”
** entweder Mathematisches Seminar in Elementarer Zahlentheorie, bzw. Stochastik, bzw.
Geometrie.

Exemplarischer Studienverlaufsplan Lehramt Grundschule/Mittelschule im Fach Mathematik

1. Semester:

  • Elemente der linearen Algebra I (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 5 ECTS)

2. Semester:

  • Elemente der linearen Algebra II (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 10 ECTS)
  • Elemente der Analysis I (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 5 ECTS)

3. Semester:

  • Elemente der Analysis II (Vorlesung, Übung, Intensivübung, 10 ECTS)
  • Analytische Geometrie (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

4. Semester:

  • Aufbaumodul Analysis (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)
  •  Mathematisches Seminar* ( 5 ECTS)

5. Semester:

  • Elementare Zahlentheorie** (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)
  • Elementare Stochastik** (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

6. Semester:

  • Elementare Geometrie** (Vorlesung, Übung, 5 ECTS)

*entweder Mathematisches Seminar in elementaren Zahlentheorie, bzw. Stochastik, bzw.
Geometrie.
** Die zwei Vorlesungen, die einen anderen Gebiet (Zahlentheorie, Stochastik, Geometrie) als das
belegte Mathematisches Seminar haben, sollten belegt werden.